Buchholz-Rosengarten/Buxtehude – Die HL Buchholz 08-Rosengarten vermelden, dass die 19-jährige Maj Nielsen in der kommenden Saison für den Buxtehuder SV starten wird. Sven Dubau, der Geschäftsführer der Luchse ist über die Entscheidung der jungen, talentierten Außenspielerin nicht überrascht: „Maj hat sich in den letzten zwei Jahren in ihrem spielerischen Leistungsvermögen sehr gut entwickelt und ist trotz ihres jungen Alters zu einem festen Bestandteil unseres Teams geworden. Es ist natürlich immer sehr schade, wenn Spielerinnen uns auf eigenen Wunsch verlassen, aber Maj sieht bei ihrer Verpflichtung beim BSV die größeren Perspektiven. Wir akzeptieren das ohne Groll, was auch das tolle Verhältnis zwischen unseren beiden Vereinen zeigt. Wir haben nun so viele Spielerinnen gemeinsam ausgebildet und das soll auch in Zukunft weiter so laufen.“

Maj Nielsen begann das Handballspielen im Jahr 2010 bei der HSG Handewitt/Nord Harrislee. 2018 wechselte sie zum Buxtehuder SV und gewann mit der B-Jugend 2019 die deutsche Meisterschaft. Zur Saison 2020/21 wechselte die Außenspielerin zum Bundesligisten HL Buchholz 08-Rosengarten. „Ich bin dankbar, dass mir viel Vertrauen in der 1. Bundesliga geschenkt wurde. Durch die hohen Spielanteile konnte ich mich schon in vielerlei Hinsicht weiterentwickeln. Ich habe mit dem Team diese Saison noch viel vor, jetzt heißt es erstmal Kräfte für den Klassenerhalt bündeln“, äußert sich Maj Nielsen.

In ihrer ersten Saison warf sie bereits 42 Bundesligatore. Weiterhin stand die Linkshänderin mit den Luchsen im Finale des DHB-Pokals 2020/21. Maj bestritt im April 2018 bei einem Vier-Länder-Turnier in Spanien ihr Debüt für die deutsche Jugendnationalmannschaft. Mit dieser Auswahlmannschaft nahm sie an der U17 Europameisterschaft 2019 teil. Mittlerweile gehört sie dem Kader der deutschen Juniorinnen-Nationalmannschaft an. Sie lief für Deutschland bei der U19 Europameisterschaft 2021 auf. Mit 33 Treffern war die Kapitänin die torgefährlichste deutsche Spielerin. 

Als sie mit 17 Jahren aus der B-Jugend in die 1. Bundesliga zu den Luchsen wechselte, war das eine enorme Herausforderung. Aber Maj wurde vom Trainer-Team behutsam aufgebaut, so dass dieser Schritt erfolgreich war „Maj hat in den letzten zwei Jahren tolle Fortschritte gemacht. Durch die vielen Spielanteile, die sie bei uns hatte, konnte sie viel in der Praxis anwenden. Ich verliere Maj nur sehr ungern, werde ihren Weg aber genau beobachten und freue mich auf ein Wiedersehen“, so Dubrabko Prelcec, der Trainer der HL Buchholz 08-Rosengarten.

Fotoquelle: HL Buchholz 08-Rosengarten

Vorheriger ArtikelAnwurf – Das Handballmagazin 107
Nächster ArtikelViertelfinalteilnehmer im Auto-Weis-Pokal stehen fest