SPRUNGWURF.TV – Das war eine mehr als gelungene Premiere für SPRUNGWURF.TV. Am 13.November produzierte die Handballplattform die 1.Handball-Konferenz im deutschen Amateurhandball. 

„Die Tage vor der Handball-Konferenz war sehr anstrengend und auch die Produktion sowie die On-Air-Time war nichts für schwache Nerven. Aber am Ende des Tages konnte ich mich auf mein Team und die Mannschaften vor Ort verlassen, die alles dafür gegeben haben damit dieses Projekt erfolgreich wird“, ist SPRUNGWURF.TV-Gründer Michel Hamann mehr als froh über die Premiere.

Mehr als 3 Stunden On-Air-Time auf dem eigenen Twitch-Kanal hat SPRUNGWURF.TV neue Maßstäbe gesetzt und konnte wieder Pionierarbeit im Handball leisten. Bislang waren solche Konferenzen nur aus den Profiligen bekannt. Ein kleines Team um Hamann hat im neu gestalteten Livestream-Studio 5 Handballspiele begleitet und so die Dramatik des letzten Vorrundenspieltages der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein der Herren zu den Fans nach Hause gebracht.

Die knapp 2.500 User konnten zwischen den Einzelspielen oder der Handball-Konferenz wählen und waren somit ganz dicht am geschehen dran. Die Handball-Konferenz war kostenfrei auf dem eigenen Twitch-Kanal abrufbar und schaltete mit Co-Moderator Pascal Stegle zwischen den Handballspielen hin und her. Wer die Einzelspiele in voller Länge anschauen wollte, der musste auf der eigenen Bezahlplattform watch.sprungwurf.tv vorbeischauen.

Alles im allem war die 1.Handball-Konferenz von SPRUNGWURF.TV ein voller Erfolg. Die nächste Handball-Konferenz ist bereits in Planung. Und vielleicht aus einer anderen Liga in Deutschland.

Vorheriger ArtikelFortuna sagt alle Spiele ab
Nächster ArtikelFür 60 Minuten Spitzenhandball reicht es noch nicht für U19-Jungs des MTV