Deutschland – Fast zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Handball Bundesliga Frauen, zudem Einsätze in der Champions League und der Juniorinnen-Nationalmannschaft: Maike Daniels hat mit 36 Jahren einen reichhaltigen Erfahrungsschatz gesammelt, den sie inzwischen als Trainerin an die nächste Generation weitergibt. Dies wird die A-Lizenz-Inhaberin künftig auch auf Ebene des Deutschen Handballbundes tun können.

Maike Daniels wird Assistentin von U17/18-Bundestrainer Gino Smits und so mit den Talenten der Jahrgänge 2004 und jünger arbeiten. Diese hatten im Sommer mit dem Gewinn der Silbermedaille bei der U17-Europameisterschaft für Furore gesorgt.

„Ich freue mich riesig auf diese Aufgabe im Trainerteam des DHB und die Zusammenarbeit mit Gino Smits“, sagt Maike Daniels, die nach drei Jahren bei der Sport-Union Neckarsulm aktuell den Drittligisten HC Rödertal trainiert.

„Maike Daniels bringt einen starken Mix aus Erfahrung und Wissen in die Nationalmannschaft ein. Ihr Talent ist uns bereits in der A-Lizenz-Ausbildung aufgefallen, und wir sind froh, unser Trainerteam mit einer weiteren Fachfrau verstärken zu können“, sagt Jochen Beppler, Chef-Bundestrainer Nachwuchs des Deutschen Handballbundes. Das Duo Smits/Daniels bereitet die U18-Nationalmannschaft auf die Weltmeisterschaft vor, die im August 2022 in Georgien stattfinden wird.

Maike Daniels tritt die Nachfolge von Sybille Gruner an. Dies Weltmeisterin von 1993 musste die erst Anfang dieses Jahres übernommene Aufgabe aus beruflichen Gründen wieder abtreten. „Wir sind Sybille Gruner sehr dankbar für den Einsatz, der sich aufgrund des gewachsenen zeitlichen Umfangs nicht fortsetzen lässt“, sagt Jochen Beppler. „Mit ihrer authentischen und direkten Art hat sie großen Anteil an der jüngsten Entwicklung unserer Talente. Wir hoffen, dass wir ihre Kompetenzen in einem anderen Rahmen weiter für uns nutzen können.“

Fotoquelle: HC Rödertal

Vorheriger ArtikelHausmann verlässt Hamburg-Nord
Nächster ArtikelTabellenführer Frankfurter HC trennt sich vom Trainer