Brandenburg – Am vergangenen Freitag gab es eine wichtige Mitteilung vom Handball-Verband Brandenburg für die den weiteren Saisonverlauf. Diese wurde auf der verbandseigenen Internetseite bekanntgegeben.

Das Präsidium des Handball-Verbandes Brandenburg hat auf Vorlage der Technischen Kommission beschlossen, dass am 15.01.2022 der Spielbetrieb auf Landesebene fortgeführt wird. Diese Festlegung soll unter anderem helfen – nach Zweit- bzw. Dritt-Impfungen im Dezember – eine sichere Teilnahme am Wettkampfgeschehen für möglichst viele Sportlerinnen und Sportler zu gewährleisten.

Es ist zu beachten, dass der Spieltag am 15. und 16. Januar ein Ausweichtermin ist, der für Spielverlegungen geschaffen wurde. Darüber hinaus können Spiele bereits am 02.01. bzw. 08./09.01.2022 ausgetragen werden – sofern beide Mannschaften dies ausdrücklich wünschen.

„Die aus 2021 noch offenen Paarungen können, wie bereits angekündigt, an den Reserve-, Pandemiesperr- und Pokalterminen terminiert werden. Frist hierfür ist der 31.01.2022. Auch empfiehlt die Technische Kommission den Vereinen zu prüfen, ob Spiele „unter der Woche“ nachgeholt werden. Ziel ist es, die Meisterschaft bis zum 12. Juni 2022 zu beenden“, so der HVB in der Pressemitteilung.

Vorheriger ArtikelVechta mit erstem Zugang für die neue Saison
Nächster ArtikelVechta entlässt Trainer